Red Bull RAMPAGE 2014

Die Red Bull Rampage ist das Königs-Event der Mountainbiker. Jedes Jahr versammeln sich hier die besten Slopestyler und Downhiller in Utah (USA) um den Besten der Besten zu küren. Große Eier sind gefragt: Kein anderes Event - auch nicht die anderen Bewerbe der Freeride Mountainbike World Tour mit Diamond-Status fordern den Fahrern so viel ab wie die Rampage.

40 Athleten wurden zur diesjährigen Rampage eingeladen. Das Teilnehmerfeld ist zweigeteilt: Einige Rider sind bereits als Finalteilnehmer gesetzt, die übrigen müssen in die Qualifikation.

Fürs Finale gesetzt:
Garett Buehler (Kanada), Pierre Edouard Ferry (Frankreich), Brendan Fairclough (Großbritannien), Thomas Genon (Belgien), Ramon Hunziker (Schweiz), Andreu Lacondeguy (Spanien), Cam McCaul (USA), Kelly, McGarry (Neuseeland), Mike Montgomery (USA), Brandon Semenuk (Kanada), Kurt Sorge (Kanada), Kyle Strait (USA), Cam Zink (USA)

In der Qualifikationsrunde:
Graham Agassiz (Kanada), Gee Atherton (Großbritannien), Paul Basagoitia (USA), Darren Berrecloth (Kanada), Logan Binggeli (USA), Antoine Bizet (Frankreich), Robbie Bourdon (Kanada), Mitch Chubey (USA), James Doerfling (Kanada), Yannick Granieri (Frankreich), Geoff Gulevich (Kanada), Mick Hannah (Australien), Makken Haugen (Norwegen), Jeff Herbertson (Kanada), Mike Hopkins (Kanada), Ryan Howard (USA), Brendan Howey (Kanada), Kyle Jameson (USA), Bernard Kerr (Großbritannien), Anthony Messere (Kanada), Kyle Norbraten (Kanada), Logan Peat (Kanada), Brett Rheeder (Kanada), Anton Thelander (Schweden), Chris Van Dine (USA), Tom van Steenbergen (Kanada), Thomas Vanderham (Kanada), Nico Vink (Belgien), Wil White (USA)

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte

Facebook Kommentar