ROSE Psycho Path - Mauro Franzi testet die Rennmaschine am Comer See

Mauro Franzi testet die Rennmaschine unter den ROSE-Hardtails am Comer See. Und es stellt sich heraus: Das Psycho Path ist nicht nur ein harter Bock.

Das Psycho Path ist die absolute Rennmaschine unter den Hardtails. Die 100 mm Federweg geben den letzten Schliff. Der Carbon-Rahmen verleiht absolute Steifigkeit und Leichtigkeit. Die Racegeometrie sorgt für Schnelligkeit und Vortrieb. Wenn bei dir jede Sekunde zählt und du dich gerne im Wettkampf mit anderen misst, löiegst du mit diesem Bike goldrichtig. Einfach nur Gas geben!

Crosscountry-Touren am Comer See
Tour 1: MUSSO - S. MARIA REZZONICO
Start: Musso
Max.Höhe: leichte Steigung
Distanz: 4,5 km
Fahrbarkeit: . 100%.
Dauer: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Auf der Seestrasse“Statale“ erreichen wir Pianello. Vom Hauptplatz gegenüber der Post fahren wir Richtung Saliana bis zur Abzweigung auf der linken (Tafel: Crotti alti). Von da weiter bis nach Cremia, wo wir mit leichter Steigung die Abzweigung links (Tafel: Marnino-Prato) erreichen. Ab jetzt haben wir noch ein leichtes Stück Schotterstrasse (l' Antica Via Regina ) bis S. Maria Rezzonico vor uns.

Tour 2: VALLE ALBANO
Start: Dongo
Max.Höhe: 670 m
Hm: 450 m.
Distanz: 6,5 km
Fahrbarkeit: 100%.
Dauer: 50 Minuten
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll
Auf der Strasse „Provinciale“ Richtung Stazzona, nach der Kehre folgen wir der Beschriftung Carasco (links). Nach weiteren zwei Kehren beginnt ein leichter Schotterweg der nach Stazzona führt. Im Dorf Cassia angekommen fahren wir auf dem Weg links bis Eingang Germasino (jetzt auf Asphalt). Ausgang Dorf beim Friedhof folgen wir einem kleinen Strässchen das in einen Weg endet und uns (abseits der Strasse „Provinciale“) bis nach Garzeno führt.

Tour 3: GIOVO und S. JORIO
Start: Dongo
Max.Höhe: S. Jorio 2.010 m
Hm: 1814 m
Distanz: 58 Km.
Fahrbarkeit: 100%.
Dauer: 4.30 Std
Schwierigkeitsgrad: sehr schwierig
In der Nähe der "Chiesetta dei Frati" (kleine Kirche) biegen wir in die Strasse „Provinciale“ rechts Richtung Gemasino, Garzeno ein. Im Dorf Gar¬zeno finden wir gut sichtbar; die Abzweigung Richtung S. Anna und La Bocchetta auf 1200 m. Hier beginnt eine Naturstrasse von ca. 10 km., die uns zum "Rifugio" (Berghütte) Giovo und zum Passo S. Jorio an der Schweizer Grenze führt. Nach der verdienten Rast haben wir die Qual der Wahl: 3 verschiedener, aufregender Abfahrten. Die erste führt uns auf gleichem Weg zurück (30,5 km.), auf der zweiten biken wir über die Berge Basciarino und Nessa und durch die Dörfer Stazzona und Brenzio nach Gravedona (28,5 km.). Die dritte ist die schwierigste aber auch die aufregendste. Vom Giovo bis Garzeno folgen wir der alten Militärstrasse (vecchia strada militare), ein technisch anspruchsvoller Saumweg, der einiges an Konzentration abverlangt (23,5 km.)

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar