Absa Cape Epic 2015: 2. Etappe

Petrus zeigte bei der zweiten Etappe des Absa Cape Epic einmal wieder, wo der Hammer hängt: Heftiger Wind blies den Fahrern auf ihrer Etappe rund um die Weinbaugebiete von Oak Valley entgegen. Von dem ersten Kilometer an machten die späteren Etappensieger Christoph Sauser und sein Teamkollege Jaroslav Kulhavy deutlich, dass sie die Etappen unbedingt für sich entscheiden wollen.

Schwarze Wolken, kräftiger Wind: So standen die meterologischen Zeichen für die Fahrer des Absa Cape Epic 2015. Mit starkem Siegeswillen setzten sich Christoph Sauser (SUI) und sein Teamkollege Jaroslav Kulhavy (CZE) vom Team Investec-Songo-Specialized gegen die ebenso erfolgshungrige Konkurrenz durch. Sie fuhren die 92 Kilometer inkl. 2300 Höhenmetern nach vier Stunden und knapp 7 Minuten als Erste über die Ziellinie. Weiterhin stehen sie auch im Gesamtclassement an der Spitze.

Auf Platz zwei kam das Team Topeak Ergon mit Kristian Hynek (CZE) und Alban Lakata (AUT). Dahinter platzierte sich das Team Multivan Merida mit Rudi van Houts (NED) und Jose Hermida (ESP).

Gar nicht gut läuft das Absa Cape Epic 2015 für die Vorjahresdritten Tim Böhme und Stefan Stiebjahn (Team Bulls II). Erst wurden sie von technischen Pannen verfolgt, dann traf es 15 Kilometer vor Ziel der zweiten Etappe Böhme ganz hart. An einem herausragenden Draht eines Zaunes blieb er hängen, stürzte abrupt vom Bike. Zwar schloss er das Rennen unter Schmerzen ab, später wurden ihm im Krankenhaus angerissene Bänder diagnostiziert. Ob er das Rennen weiterfahren wird können ist mehr als fraglich.

Dramatisch: Ariane Kleinhans und Annika Langvad kamen zwar nach 4:37.31.1 Stunden als erste bei den Frauen ins Ziel, wurden aber von der Rennleitung im Nachhinein mit Zeitstrafen belegt. Sie hatten unabsichtlich eine falsche Abzweigung genommen und damit die Strecke um fünf Kilometer verkürzt. Deshalb wurde ihnen für diese Etappe 13,39 Minuten zusätzlich zugesprochen. Außerdem wurden sie zusätzlich wegen unerlaubtem Verlassen des Kurses zu einer Zeitstrafe von einer Stunde verdonnert. Damit fallen die Fahrerinnen in der Gesamtwertung vom 1. auf den 4. Platz zurück.

Wie es mit der dritten Etappe des Absa Cape Epic weiterging? Das erfahrt ihr in diesem Video!

Zurück zum Absa Cape Epic 2015-Topthema auf bike-channel.TV geht's HIER!

Mehr Infos zum Absa Cape Epic Race unter www.cape-epic.com

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar